Buddybuddy.eu Basic ECO 2014 im Test!

Die Daten:

* HANDMADE IN GERMANY
* Shape: Twin Tip, Camber, Concave, Nose/Tail Kick, Top-Mount
* Länge: 39.0″ (99.0 cm)
* Breite: 9.1″ (23.11 cm)
* Wheelbase: 33.07″ (84.0 cm)
* Extra: Nose/Tail Stoßschutz

Erste Eindruck:

Ja der Name Basic kann schon etwas verwirrend sein, denn das Buddybuddy ist alles andere als herkömmlich oder gar Basic.

Auffallend sind die vielen „Löcher“ im Board- was die bringen? Kurz und bündig zusammengefasst, durch die Löcher werden oben und unten mit einer Glasfaser vernäht, dass nennt sich „Ankerung“, der Vorteil ist, weniger Torsion, längere Haltbarkeit, mehr maximale Biegung und jede menge Dämpfung von Vibrationen, wer’s genau wissen will sollte sich auf der Homepage von buddybuddy.eu mal einlesen. In der Abbildung sieht man wie stark ein Kern mit Ankerung gebogen werden kann.

* T1 ist ein Prüfkörper ohne Ankerungen * T3 ist ein Prüfkörper mit einer zentralen Ankerreihe * T5 ist ein Prüfkörper mit einer zieloptimierten Ankersetzung

* T1 ist ein Prüfkörper ohne Ankerungen * T3 ist ein Prüfkörper mit einer zentralen Ankerreihe * T5 ist ein Prüfkörper mit einer zieloptimierten Ankersetzung

Nose und Tail werden mit einem biologisch abbaubaren ABS geschützt um eine Langlebigkeit zu garantieren. Weiters verfügt das Board über einen leichten Camber und jede Menge, richtig schön lebendigen Flex!

Das Fahren:

Mit einer Länge von knapp einem Meter und einer Wheelbase von 84cm ist es nicht das wendigste Board, aber der Flex macht das Board zu einem wahren Genuss beim carven durch die City. Selten erlebt man so einen smoothen Ride über jede Unebenheit. Nose und Tail fallen etwas minimal, aber denoch funktional aus, der daraus resultierende Vorteil ist, dass man jede Menge Standfläche hat um seine Dance Steps und Tricks auszupacken.

Loaded Killer?

Ja, das Basic ist meiner Meinung nach bislang einer der besten Alternativen zu den Flex Loaded Decks. Bislang konnte mich kein  Brett besser davon überzeugen wie das Buddybuddy. Wer flex liebt, wird das Basic wohl heiraten müssen 😉

basic2

Zusammenfassung:

Das Buddybuddy.eu setzt mit aufwendiger Kern Technologie neue Maßstäbe. Das Fahrverhalten ist ein Genuss und der Preis von 199.90€ für ein Green Product aus Deutschland ist gut. Wer über den Longboard Tellerrand hinaus blickt, sollte sich auch die Snowboards von Buddybuddy.eu mal genau ansehen, denn die haben im Prüflabor alle Bekannten Hersteller geschlagen und werden im kommenden Winter groß auftrumpfen.

Also, wer ein Flex Deck sucht das nicht bereits jeder 2te Hipster unterm Arm trägt ist mit dem Basic von Buddybuddy super gut beraten und wird seine Freude damit haben. 

 

Innsbruck, Österreich. Ein Skater, eine Leidenschaft ein Weg. Quirin Ilmer, genannt Qui fährt mit seinen 22 Jahren Downhill, Pool, slidet, ist am dancen, er skatet so ziemlich alles was zwei Achsen und vier Rollen hat. Qui kommt aus dem feinen Innsbruck, Tirol, welches weltweit bekannt ist für seine Berge, ganz im Gegensatz zur Weltsportart Skaten dort. Bis zu seinem 20. War er Vizemeister im Snowboard Parallelslalom, feierte seine ersten Internationalen Erfolge und startete danach mit dem Skaten. Begeistert vom Spirit of Longboarding gründete er die Longboard Community Innsbruck und mit X-Sports IBK den ersten Longboard Verein in Westösterreich. Gesponsert von DieBoerse.at und mit viel Elan widmet er sich nun der Longboardszene und rolligebrettl.de ganz nach dem Motto: „Einfach laufen lassen, weil that’s how we roll in Tirol.“

*

*

Top