„darf ich vorstellen“ – Olson & Hekmati

Olson & Hekmati, kurz O&H sind wohl den meisten von Euch bereits ein Begriff. Zuletzt wurden die Boards aus Mainz zur beliebtesten Marke Overall beim Readers Choice Award (Anm. rolligebrettl.de berichtete) ausgezeichnet. Gratulation auch von unserer Seite.

O&H "basic" Brett

Aber wer steckt hinter dem Kürzel „O&H“? Ganz einfach, Oilver „Olson“ Dehmel und Björn Hekmati. Unabhängig von einander haben die Zwei bereits die ersten Versuche mit dem Brettbau gemacht, bevor sie sich beim Skaten kennenlernten und im Jahr 2004 gemeinsam durchstarteten. Olson erinnert sich noch zurück an die Anfänge „ich schätze das Erste wirklich gute Brett ging bei uns 2006 raus!“

 Werkstatt & Skateshop

Mittlerweile hat sich einiges getan in Mainz. Die Bretter werden direkt in der Werkstatt hinter dem eigenem Skateshop namens ::asphaltinstrumente:: entwickelt, gepresst und geshaped. Im Shop kann man gemütlich O&H Boards, Wheels oder diverse Gadgets kaufen und wenn man Glück hat, bekommt man auch einen kurzen ein Blick hinter die Kulissen. Siebdruck bei O&HIn der Werkstatt erwartet einen auch gleich eine kleine Geschichtsstunde und man kann Olson & Hekmati’s Erstversuche begutachten, die sich die Jungs zur Erinnerung an die Wand gehängt haben. Mit der Vergangenheit haben die heutigen Bretter aber nicht mehr viel gemein. Durch die Entwicklung und die Tüfteleien der Beiden treibt der Prozess des Bauens Olson und Alex immer weiter nach vorne. Was meist bei allen Boards gleich bleibt, ist das geölte Zierfurnier inklusive gelasertem OH-Logo. Das Logo ziert aktuell zwölf Bretter, die sich im Sortiment befinden. Vom Slalombrett (SP 85) über die Dancingplanke (D119) bis hin zur Downhillmaschine (Punkrockmodel) ist bei O&H alles dabei, was ein Skaterherz begehrt.

Die Inspiration für die angesprochene Weiterentwicklung kommt direkt von den Teamfahrern, die bei O&H hauptsächlich im Downhill- und Freeridebereich angesiedelt ist. Verraten hat uns Alex allerdings, das man hier nicht stehen bleibt, sondern das man im Jahr 2014 noch etwas mehr erwarten darf, wenn sich die Jungs weiter in die Sparte des LDP (LongDistancePushing) und ins Dancing wagen.

Die Community

nice skateview

Wer nun glaubt, in Mainz wird nur gebastelt, geskatet und verkauft, der irrt gewaltig. „Wir sind nur über die Community das geworden, was wir heute sind und versuchen möglichst viel wieder zurück zu geben!“, sagt Alex, der gemeinsam mit der O&H Crew seit einigen Jahren die Mainzer Rollrunde hostet, Grillabende inklusive. Also alle die mal in der Nähe sind, schaut doch mal bei den sympathischen Jungs vorbei, es zahlt sich aus!

Vielen Dank für die Fotos © O&H
Markus Knoblechner

Er fotgrafiert, er schreibt, er skatet - am liebsten verbindet er alles miteinander. Die Rede ist von Markus Knoblechner, 26 Jahre und aus Salzburg, Sportjournalist Student, seit 2011 am Rollbrett unterwegs und seit 2013 sucht er den Kick beim Freeriden und Downhill. Neben rolligebrettl arbeitet und bastelt er an seinem eigenen Salzburger Longboard Blog und widmet seiner Zeit der Aktionsportfotographie. Ein cooler Typ, der vor Motivation nur so sprüht, wir freuen uns daher Markus mit an Board zu haben.

Related posts

*

*

Top