Hawgs KM FSU im Test!

Hawgs bringt für 2014 eine neu Auflage der Freeride Rolle K(yle) M(artin) FSU raus. Was hat sich verändert, oder blieb doch alles beim alten? Wir von rolligebrettl.de haben es für euch herausgefunden.

Die Daten:

  • 70mm Durchmesser
  • 50mm Auflagefläche
  • Centerset
  • 80a

2013 erschien die Hawgs KM FSU in auffälligen Zebra Look, für 2014 hat sich Hawgs für ein schlichteres Schwarz entschieden. Die Eckdaten der Rolle blieben zum Vorjahr gleich, jedoch sind  die KM FSU aus 2013 und 2014 zwei völlig verschiedene Rollen. WARUM? Ein neues Urethan umrundet den berühmten dicken Kern, das spürt man nicht nur beim sliden, sondern es fühlt sich auch mit der Hand sehr geschmeidig an.

Der Härtetest:

2 Tage Großerlach, der perfekte Stresstest für jede Rolle. Großerlach hat einen rutschigen Asphalt, war noch zusätzlich staubig und natürlich extrem eng, dazu kommen Action geladene schnelle Slides.

Zum warm werden fuhr ich anfangs noch klassische Grip Rollen mit Lippe, da die Strecke ja wirklich rutschig war, doch nach ein paar Runs war es  Zeit die KM FSU zu testen. Und schon im ersten Run, war es wie eine Erleuchtung.

Man hatte immer Grip wann man ihn wollte, und konnte immer Slides wie Butter raushauen wenn einem danach war. Der breite Kern sorgt für eine gute Kraftübertragung auf die gesamte Laufläche der Rolle und gibt somit viel Kontrolle und eine gleichmäßige Abnutzung. Auch das Stoneground macht die Wheels einfach vom ersten Slide weg einfach nur genial. Wir sind die Rolle fast zwei Tage komplett durchgefahren, die KM FSU haben im Vergleich zu anderen Rollen sehr gut gehalten, der Verschleiß war gleichmäßig, keine Flatspots und die Wheels blieben schön Rund.

Hawgs KM FSU Fazit:

Wer eine Rolle sucht für richtig schnelles Freeriden und lange Standies mit denen man mehr Kontrolle hat, als man selbst Verstand besitzt ist mit der Hawgs KM FSU gut beraten. Auch für Anfänger die sich an das schneller Fahren heran tasten wollen und mehr Grip benötigen aber auf smoothe Slides nicht verzichten wollen , ist die KM FSU die richtige Wahl.

Innsbruck, Österreich. Ein Skater, eine Leidenschaft ein Weg. Quirin Ilmer, genannt Qui fährt mit seinen 22 Jahren Downhill, Pool, slidet, ist am dancen, er skatet so ziemlich alles was zwei Achsen und vier Rollen hat. Qui kommt aus dem feinen Innsbruck, Tirol, welches weltweit bekannt ist für seine Berge, ganz im Gegensatz zur Weltsportart Skaten dort. Bis zu seinem 20. War er Vizemeister im Snowboard Parallelslalom, feierte seine ersten Internationalen Erfolge und startete danach mit dem Skaten. Begeistert vom Spirit of Longboarding gründete er die Longboard Community Innsbruck und mit X-Sports IBK den ersten Longboard Verein in Westösterreich. Gesponsert von DieBoerse.at und mit viel Elan widmet er sich nun der Longboardszene und rolligebrettl.de ganz nach dem Motto: „Einfach laufen lassen, weil that’s how we roll in Tirol.“

*

*

Top