Interview M-Longboard Industry

English Version below

Bretter rollen durch die ganze Welt. Markus hat sich deshalb ein ganz besonderes „Schmankerl“, wie man in Österreich sagen würde, ausgesucht und ein Interview mit Matt von M-Longboards Industry geführt. Old School Longboards vom feinsten aus Frankreich.

Hallo Matt, wie geht’s dir? Freut mich mit dir über M-Longboard Industry zu quatschen.

Hey Markus, Danke mir geht’s super. Danke an eurem Interesse an meiner Arbeit.

Du lebst in Frankreich, wo genau hast du dein „shape atelier“? 

Das shape atelier ist im Norden von Frankreich, in Bethune, 40 Minuten entfernt von Lillie.

Longboarder mit Blick auf den Eifelturm

Longboarder mit seinem „Dancer“ &  mit Blick auf den Eifelturm in Paris

Atelier klingt für mich irgendwie nach „KUNST“. Was ist die größte Besonderheit an deinen Brettern? 

Ja, es ist kunstvolle Arbeit, jedes Brett ist ein Unikat. Du kannst mir einfach sagen was du willst, und ich versuche es zu shapen 😉

Und wie war das bei dir am Anfang? Wann hast du dich dafür entschieden “custom-old-school-longboards” zu shapen? 

1994 hab ich mich entschieden mein erstes Longboard zu bauen, weil ich einfach im Norden Frankreichs nicht surfen kann und nicht genug Geld hatte, mir Eines zu kaufen. Dann hab ich weiter gemacht und custom boards geshaped, weil ich gedacht habe, dass es unmöglich wäre eines zu kaufen, das genau so ist wie man es haben möchte. Das Ganze kommt bei mir auch aus dem Surfen, wo ich es gewohnt bin Customs zu surfen. Den Oldschool Shape hab ich gewählt, weil es die Wurzeln des modernen Skatens sind und ich noch dazu ein riesen Fan von dem 60’s Californian Surf Spirit & dem 70’s Dogdown Skate Spirit bin.

Wie hast du dich verbessert?

Ich hab mich weiterentwickelt in dem ich Feedbacks von Freunden und Ridern bekommen habe. Auch das Shapen vieler Boards hilft, sich zu verbessern und ich bin sehr akkurat was das Shapen (Aussehen und Leistung) betrifft.

Deine Bretter sind alle rein aus Holz oder verwendest du da noch andere Materialien wie zum Beispiel Fiberglas? 

Ich verwende ausschließlich Holz, weil das Harz zu toxisch ist und schlecht riecht! Ich bevorzuge eher einen schlichten Shape mit einer Auswahl an gutem Holz. Jedes Stück Holz hat einfach seine eigene Charakteristik und mit dem kann man so einige Dinge anstellen. 🙂

Du verwendest Massivholz aber auch Leimholz – worin liegt der Hauptunterschied?  

Ich verwende Massivholz um LDP Boards oder Freeride Boards mit Concave oder 3D Concave zu shapen, dadurch bekomme ich sehr steife und stabile Bretter. Leimholz verwende ich in Zusammenhang mit Bambusholz für Dancingboards, Carvingboards, Cruiser oder Citycruiser.

diverse matt-longboard "old-school" shapes

diverse matt-longboard „old-school“ shapes – cruiser

Welche Shapes sind bei dir möglich? Machst du nur Cruiser oder hast du mehr verschiedene Shapes? 

Ich shape dir jeden Typ von Board. Vom Mini-70’s Brett bis hin zu langen Dancingbrettern wie die „Hamboards“ ist alles möglich. Einzig Pendulum boards shape ich nicht.

Also du verwendest keine Form-Presse? Du machst alles per Hand mit einer Fräse? 

Ja genau, das ist die Art wie ich die Bretter baue. Auf dem Bild hier sieht man genau wie ein X-Shape gebaut wird. In den nächsten Tagen kommt dann auch noch ein Video von Pixboard online, die meine Arbeit gefilmt haben.

Jedes Brett ist ja ein Einzelstück und für jede Person persönlich geshapet. Wie sieht das mit der Bestellung aus? Wie bekomme ich mein persönliches „m-longboard-industry“ longboard? 

Es läuft genau wie beim Surfer und seinem Shaper. Du kontaktierst mich entweder über Facebook (LINK) oder über meine E-Mail Adresse. Danach erklärst du mir dein Projekt, dein Shape den du haben möchtest und ich begleite dich durch die Schritte durch, damit du dein Brett mit allen deinen Wünschen bekommst. Es ist easy! Weiter kannst du Deck only bei mir bestellen oder gleich ein komplettes Set-Up. In Summe dauert das ganze circa 15 Tage bis du dein Brett bekommst.

Lass uns einmal über ein „nicht-shaping“ Thema sprechen. Ich hab von dir ein Foto auf Facebook gesehen, wo jemand durch ein großes, blaues Tuch fährt. Was genau geht da ab? 

Ohh ja! Das sind tarp-surf-sessions, es ist wie surfen auf der Straße. Sieh dir das mal an > Tarp Session Video. Es ist eine Art Event, die ich mit m-longboard industry ins Leben gerufen habe, um der Community was zurück zu geben und das Longboarden im Norden Frankreichs weiter entwickle.

Wow, das ist was Cooles. Machst du noch mehr Veranstaltungen in dieser Richtung? 

Limbo Slide Contst mit dem Longboard

Limbo Slide Contst mit dem Longboard

Ja, ich mach zum Beispiel noch diese hier:

  • Longboard Cross mit vier Fahrern
  • Straßenerlebnis (fahren in der Finsternis)
  • Spiralsessions (im Parkhaus)
  • Cruising Tage oder noch den
  • Limbo Slide Kontest

Danke Matt. Es war richtig fein mit dir zu qutschen und viel Glück für die Zukunft. Zusammenfassend für das Interview – beschreibe deine Arbeit kurz mit drei Wörtern! 

Peace and love 😉

______________________ Interview in English___________________________

Skateboards & Longboards are rolling around on the whole mother earth. Markus had the pleasure to talk with Matt from M-Longboard Industry. Old School Longboards per excellance made in France.

Hy Matt, how are you doing? Nice to talk to you. 

Hy dude, I’m fine. Thank you to be interested in my work.

a statue with a huge …

a statue with a huge …

You live in France, where exactly is your “shape atelier”? 

The shape atelier is in the north of France, in Bethune, 40 min from Lille.

Atelier sounds for me something like, “ART”. What is the best feature of your boards? 

Yes, it is an artistic work, every board is „unique“. You tell me what you want and i try to shape it 😉

So what was the beginning like? When did you decide to shape “custom-old-school-longboards”?  

In 1994 I decided to shape my first longskate, because I cannot surf in the north of France and I didn’t have enough money to buy one. Then I decided to shape only custom boards, because I thought that it’s impossible to buy a longskate, which is exactly what you need. And in surfboarding I also have the habits to ride only custom surfs. So I decided to do the same. I choose the oldschool touch because it is the roots of modern sports, and I’m also fond of the 60’s Californian surf spirit and the 70’s dogtown skate spirit.

How did you improve? 

I improved by myself, with my friends and the rider’s feedbacks. I’ve shaped a lot of boards and I’m always very requiring for the beauty and the performance of the board.

Your longboards are all made out of wood or is there any other material used like fiberglass? 

I only use wood because resins are too toxic and smell bad! I prefer a simply shape with a good choice of wood species. Every wood has his characteristic, so you can do a lot of things with it! 🙂

You use solid woodpiles and also glued woodpiles – what is the main difference here? 

I use solid wood to shape LDP boards and freeride boards with concave or 3D W Concave, to get rigid and very solid boards. I also use glued woodpiles in bamboo for dancing, carving, cruising and city cruisers boards, because i can make a custom natural flex (very smooth) and boards are naturally resistant and light.

When you are shaping, what kind of boards are possible? Do you just shape city-cruisers or do you shape more different boards? 

I can shape all of boards type, from mini 70’s skates to big dancers like hamboards, but I don’t shape pendular boards.

miling of a custom longboard

miling of a custom longboard

So you are not using a molding press. Do you all shape by hand and with milling? 

Yes, that’s exactly what i do.

What looks the booking like? How can I get a “m-longboard-industry” longboard? 

It works like a surfer with his shaper. You contact me on Facebook („matt mlongboardindustry“or „M.longboard.industry“) or with a mail at matt [at] m-longboard-industry.com . You explain me your project, then I guide you and we work together on what type of board you really need. It’s easy! You can get only the deck or a complete longboard. It takes 15 days to receive your order.

Let’s talk about a more “non-shaping” topic. I saw a picture on your facebook-site, where someone cruised through a big blue blanket! What is going on there? 

Oh yes! That’s a tarp surfing session, it’s like surfing on a road 😉 look here: Videolink. It’s a type of events that M Longboard Industry offers to the community, to try to develop longboarding in the north of France.

Wow, that’s special. Are you doing more events like that? 

Yes, i’m doing these one:

Long boarder Cross (runs with 4 riders)

The road experience (runs in the darkness):

Spirale session (parking runs):

Limbo slide contest:

– Cruising days

Thank you Matt. Nice talking to you and good luck for the future. To sum up the interview – express your work in three words! 

Peace and love 😉

Markus Knoblechner

Er fotgrafiert, er schreibt, er skatet - am liebsten verbindet er alles miteinander. Die Rede ist von Markus Knoblechner, 26 Jahre und aus Salzburg, Sportjournalist Student, seit 2011 am Rollbrett unterwegs und seit 2013 sucht er den Kick beim Freeriden und Downhill. Neben rolligebrettl arbeitet und bastelt er an seinem eigenen Salzburger Longboard Blog und widmet seiner Zeit der Aktionsportfotographie. Ein cooler Typ, der vor Motivation nur so sprüht, wir freuen uns daher Markus mit an Board zu haben.

*

*

Top