LoRaLo 2014 – ein wilder Vorbericht

„Suche keinen Streit. Aber wenn du in einen Kampf verwickelt bist, musst du unbedingt versuchen, ihn zu gewinnen.”

eine von John Waynes drei eiserne Regeln, die er von seinem Vater mitbekommen hat.

Mit dieser Philosophie, mit der auch John Wayne sein Leben verfolgt hat, werden am Sonntag nach dem großen DLL-Final (Downhill Longboard Liga) und der österreichischen Meisterschaft die Skater die Saison beenden. „The one and only Downhill Bonanza“ wird der wilde Abschluss des mehrtägigen Downhill Skateboard Festivals in der besinnlichen 711 Einwohner Gemeinde Lödersdorf (Steiermark, Österreich).

Ein Highlight jagt das Nächste

Matze Ebel beim Warm-Up ...Aber lassen wir die Pferde noch im Stall und starten das wilde Festival mit Mittwoch, wenn die Sonne zum 17. Mal dieser Periode über Graz aufgegangen ist. Wenn dann der gefürchtete Bandit „Bandito Lokal“ die Saloontüren zum LoRaLo auftritt, erwartet die Veranstalter „Ture Sheriff Hero“ aka Florian Wag und „Deputy Sheriff Gonzales“ aka Felix Rupitsch weit über 100 Gringos aus Deutschland, Slowenien und Österreich. Wenn die Sonne verschwindet, wird der Saloon in Lödersdorf bereits das erste Mal qualmen.

Am folgenden Tag wird die Prärie erkundet. Bereits am Morgengrauen werden die Gringos die 1,3 km lange und maximal 14 % steile Route skaten. Über eine Höhendifferenz von 95 m werden die Räder in vier Kurven und einer Hairpin zum Glühen gebracht – Topspeed 70 km/h.
Der Abend endet im Saloon: Bier, Musik, Tanz & Miniramp-Contest! Yee-Haw!Flu von Hackbrett beim Miniramp Contest

Nach dem der Mond das 18. Mal wieder verschwindet, übernimmt die DLL-Meisterschaft das Fort. An diesem Tag finden Race-to-Qualify Heats und Freerides statt Der Tag endet mit Boardercross-Rodeo – Greenhorns, Trappers und Marshals duellieren sich mit ihren Schießeisen auf Kickern, Banks, Rails und Corners. Am Abend übernimmt der Saloon das Kommando.

Das große Finale

IBK-Crew beim LoRaLo 2013Am 20ten folgt der Höhepunkt. Im Vierer-Heat System geht das DLL-Finale inklusive österreichischer Meisterschaft über die Bühne. „Amigo“ Sebastian Hertler, der bereits vier von sechs DLL-Races gewinnen konnte, weilt zur Zeit bei den Yankees (IDF Race) und wird nicht am Finale teilnehmen können. Um den DLL-Nugget kämpfen daher noch bis zu sieben Fahrer (Ritter, Raab, Ilmer, Galdow, Kolpatzik, O. Dehmel & Uhrner). Die Gringos Ilmer, Nührig und Gritzner zählen zu den Favoriten auf den österreichischen Nugget. Neben der „Open-Class“ reiten die Banditas und Juniors in ihren eigenen Klassen um den goldenen Nugget.

Looser looses Wheels

Nach dem der Saloon endgültig zerstört wurde, folgt am letzten LoRaLo-Tag „The one and only Downhill Bonanza“ – in, am Vortag geforderten Duellen, geht es um die gesattelten Pferde – Looser looses Wheels!

DOWNHILL BONANZA from Layback Freiburg on Vimeo.

Markus Knoblechner

Er fotgrafiert, er schreibt, er skatet - am liebsten verbindet er alles miteinander. Die Rede ist von Markus Knoblechner, 26 Jahre und aus Salzburg, Sportjournalist Student, seit 2011 am Rollbrett unterwegs und seit 2013 sucht er den Kick beim Freeriden und Downhill. Neben rolligebrettl arbeitet und bastelt er an seinem eigenen Salzburger Longboard Blog und widmet seiner Zeit der Aktionsportfotographie. Ein cooler Typ, der vor Motivation nur so sprüht, wir freuen uns daher Markus mit an Board zu haben.

Related posts

*

*

Top