rolligebrettl.de und Boardsickness im Interview

Das Longboardmagazin rolligebrettl.de und das Boardsport Directory Boardsickness hatten die grandiose Idee nicht nur ein, sondern gleich zwei Interviews zu machen. So kam es, dass Björn Trakowsky von rolligebrettl.de und Francesco Lipari von Boardsickness sich im Funky Summer Longboard Shop Berlin trafen und sich über ihre Projekte, sowie das Boarden unterhielten.

Rolligebrettl und Boardsickness

An einem schönen Mittag trudelten alle in Wedding beim Funky Summer Longboad Shop ein, nachdem kurz vorher spontan Peter die alte Socke angerufen wurde, ob es ok wäre, wenn wir im Shop die Interviews machen und es war kein Problem. Riesiges Danke von allen Beteiligten an dieser Stelle an Peter und dem Funky Summer! Er musste nur noch ein zwei Kleinigkeiten erledigen und dann ging es auch schon rüber. Während Peter, Francesco und Björn sich über Gott und die Welt unterhielten bereitete Maren das Equipment vor und ehe man sich versah, ging es auch schon los.
Björn wird im Interview von Francesco gefragt, was ihn als Journalist dazu motiviert hat rolligebrettl.de zu starten und Björn berichtet wie er einfach nur eine seiner Leidenschaften verfolgen wollte – den Boardsport. Es geht im Gespräch um die Skatefreundlichkeit Berlins und seine Philosophie übers Boarden. Francesco ist fragt nach seiner Core Message an alle Boarder, aber all das und mehr im Video:

Auf der anderen Seite, interviewte rolligebrettl.de dann Francesco von Boardsickness. Björn spricht im Video Francesco nach der Ursprungsidee von Boardsickness und ihrer Philosophie Grenzen immer neu brechen zu wollen und sich immer neue Herausforderungen zu suchen an. Francesco erklärt unteranderem, was sich hinter dem Begriff Boardsickness, also die „Brettkrankheit“ verbirgt und die Verbundenheit mit dem Brett. Aber seht und hört selbst:

Maren Demant filmte mit einer Canon EOS 5d Mark 2 (50mm F1,8) und übernahm zudem Video, Schnitt, sowie Ton.

Tags

Björn ist 28 Jahre alt und hat Musik- und Medienmanagement, sowie Journalism and Visual Media studiert. Er kam vor Jahren zwecks Studiums aus Oldenburg nach Berlin, studierte zwischendrin ein Jahr in Dublin und kam seither nicht mehr von der Hauptstadt los. Vom Skaten und Snowboarden angetrieben, entwickelte sich schnell eine Leidenschaft zum Longboarden und die Idee zu rolligebrettl nahm Gestalt an und ging im Sommer 2012 online.

Related posts

*

*

Top