Test: Bolzen Trucks

Bolzen Trucks

Es wurde lange auf die Bolzen Trucks gewartet und wir haben die Achse auch lange getestet. Entwickelt wurden die Achsen in Deutschland von Heiko Schöller (Concrete Wave/Sunrise), sowie Frank Beste (G.O.G.) und gefertigt im Ausland.

Technische Daten
Hangerbreite: 178 mm
Höhe: 63 mm (geflippt 59mm) – gemessen von Unterkante Baseplate bis zur Mitte des Achsenstiftes
Winkel: 50°
Rake: 4 mm
Busings: Custom Orangatang Nipples 87A / Barrels mit Flatwashern (15,2 mm)
Flipbar: Ja
Kingpin: 37 mm
Getestet mit: Quinboards Dancing Green, Bareknuckle Lombard V3

Bolzen Trucks Test

Eindruck und Verarbeitung
Die Bolzen Trucks machen auf dem ersten Blick einen leicht militärischen Eindruck. „Passend“ dazu gibt es die Achsen in olive-grün, schwarz, schwarz/raw, komplett raw und in grau. Nächstes markantes Merkmal ist der „Bolzen Germany“ Schriftzug auf der Baseplate. Die gute Verarbeitung rundet den ersten Eindruck ab, welches sehr gut am sauber ausgearbeitetem Bushingseat, sowie an den Pivot Cup zu sehen ist.

Die moderne Gussachse besitzt einen hinreichend langen Kingpin, welche mit einem kurzen Gewinde versehen, aber leider nicht austauschbar ist. Nach mehreren Monaten macht der Kingpin bei uns aber noch keine Anstalten zu schwächeln. Wie schon kurz erwähnt ist der Bushingseat wirklich schön ausgearbeitet und weißt auch keine scharfen Guss oder Lackkanten auf. Er umgarnt förmlich die speziell für die Bolzen Trucks angefertigten Nipples (double Barrel) von Orangatang. Mit den 25,5 mm im Durchmesser wackelt und verschiebt sich da nichts (achtet bei anderen Bushings auf den Durchmesser, sonst büßt Ihr etwas an Präzision ein).

Die Hanger kamen bei uns gerade an und haben den rolligebrettl Test beeindruckend überstanden! Die Enden der Hanger wurden abgedreht und werden selbstverständlich mit Speedringen geliefert. Auch am Pivot wurde nicht an Sorgfältigkeit nachgelassen, so sitzt er auch wie eine Eins im Pivot Cup.

Auf unseren Bildern lächelt die Achse bereits leicht durch den Test.

Bolzen Trucks zum Dancen und Cruisen

Wir testeten die Bolzen Trucks zuerst zum Dancen und für Freestyle Tricks stellten wir unter anderem unseren Achsenkiller Mor aus Berlin drauf. Getestet haben wir mit Dancer „Dancing Green“, sowie mit dem Bareknuckle „Lombard V3“. Wie so oft, ließen wir die Achse schön schlabberig und waren gespannt auf die ersten Turns. Anders als bei einer Bear , bei denen man sich mal gerne dann wie auf einer Stange fühlt die einfach nur kippt, erfuhren wir einen angenehmen Lean mit saftigen Rebounce, das Gefühl ähnelt eher einer Paris V2, statt einer Caliber und macht dennoch nicht so schnell wie eine Randal zu (eigene Meinung um Euch das Gefühl etwas wiederzugeben – alles mit Standard-Bushings). Die Bolzen Trucks ermöglichen Euch so einen wunderbar flowigen ZickZack Tanz über den Asphalt und stellen einen tollen Mittelweg der bekannten Achsen im Fahrverhalten da.

Bolzen Achse

Dancer aufgepasst – „Euer“ Lachen hat ein Ende?

Mittlerweile finden immer mehr Freestyle und Skate Elemente ihren Weg ins Dancen und so durfte sich auch die Bolzen Trucks auf eine gehörige Portion aggressiver Sprünge einstellen. Erfahrungsbedingt geben die Hanger spätestens nach einigen Wochen nach und lächeln Euch an – klar, wenn wir Fettsäcke mir riesen Planken darauf rumspringen – nur bleiben die Bolzen Trucks ihrer Linie größtenteils treu und können sich das Lächeln bisher gut verkneifen!  

Downhill / Freeride

Erinnern die Bolzen Trucks beim Dancen etwas an Paris V2, so bringen die Achsen Berg ab mehr Stabilität ins Board, bleiben aber dennoch verspielt im Fahrverhalten. Bei schnelleren Geschwindigkeiten oder höheren Fahrergewicht sind hingegen etwas härtere Bushings zu empfehlen.

Bolzen Trucks Fazit

Die Bolzen Trucks sind für eine Gussachse hervorragend verarbeitet. Keine abstehenden Grate, alles sitzt fest und nichts wackelt. Schön ist zwar der Schriftzug „Bolzen Germany“ auf den Baseplates, aber das war es auch schon. Andere Materialien am Board haben darunter zu leiden (Beispiel bei DropThrough Montage). Die Stock Bushings sind für leichte bis mittelschwere Fahrer und zum Cruisen, sowie Dancen optimal und können nach der Montage direkt geshreddert werden. Geht es Downhill sollte schon etwas angedreht oder gegebenenfalls auf härtere Bushings umgestiegen werden, achtet bei anderen Herstellern bitte auf den Durchmesser.
Der Lean ist einfach nur herrlich und ergibt im Lenkverhalten einen schönen Flow – optimal zum Dancen und Cruisen. Auch bei Slides und Downhillfahrten erwarten Euch keine bösen Überraschungen.

Wer also von den bisherigen Achsen auf dem Markt nicht überzeugt oder unentschlossen ist, finden in den Bolzen Trucks eine in Betracht zuziehende Alternative.

Björn ist 28 Jahre alt und hat Musik- und Medienmanagement, sowie Journalism and Visual Media studiert. Er kam vor Jahren zwecks Studiums aus Oldenburg nach Berlin, studierte zwischendrin ein Jahr in Dublin und kam seither nicht mehr von der Hauptstadt los. Vom Skaten und Snowboarden angetrieben, entwickelte sich schnell eine Leidenschaft zum Longboarden und die Idee zu rolligebrettl nahm Gestalt an und ging im Sommer 2012 online.

Related posts

*

*

Top